Wissenschaft und Forschung

Die Universitätskliniken und -institute des Uniklinikums Salzburg und der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität (PMU) nehmen neben dem Versorgungsauftrag eines Zentralkrankenhauses auch die Aufgaben der universitären ärztlichen Ausbildung, Forschung und Lehre wahr.

Die internationale Vernetzung in Lehre und Forschung ist eines der zentralen Markenzeichen der PMU. Es bestehen Partnerschaften in medizinischen und wissenschaftlichen Bereichen mit der Mayo Medical School (Rochester, Minnesota, USA), der Karls-Universität in Prag, den Universitäten Yale, Mailand, Cambridge sowie den nationalen Universitäten.

Das Universitätsinstitut für Transfusionsmedizin ist über SCI-TReCS, das Zentrum für Querschnitt- und Geweberegeneration, an der PMU in die Forschung eingebunden. SCI-TReCS wurde 2011 mit dem Ziel gegründet, Patientinnen und Patienten mit Rückenmarksverletzungen nach dem aktuellsten Stand der Wissenschaft zu versorgen und Therapien zur Rückenmarksregeneration zu entwickeln. Das Universitätsinstitut für Transfusionsmedizin entwickelt bzw. erzeugt im GMP-Labor (Good Manufacturing Practice) neue zelltherapeutische Produkte.

Im EV-TT Transferzentrum (Extracellular Vesicles Theralytic Technologies) entwickelt das Universitätsinstitut für Transfusionsmedizin aus der biologischen, pharmazeutischen und chemischen Grundlagenforschung neue Technologien für den therapeutischen Einsatz von extrazellulären Vesikeln (EV).

Gemeinnützige Salzburger Landeskliniken Betriebsgesellschaft mbH | Müllner Hauptstraße 48 | A-5020 Salzburg
Telefon: +43 (0)5 7255-0 | Fax: +43 (0)5 7255-20199 | © 2013-2021
Letzte Änderung: 26.08.2021 Impressum Datenschutz AGB
x schließen