Präklinische Notfallversorgung

  • Notarzteinsatzfahrzeug (NEF)

Das Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) bildet im Rendez-vous-System zusammen mit einem Rettungswagen (RTW) eine einsatztaktische Einheit und wird immer dann alarmiert, wenn aufgrund der Meldung der Einsatz eines Notarztes erforderlich scheint oder ein Notarzt gezielt durch einen bereits an der Einsatzstelle tätigen Rettungswagen nachgefordert wird.

Das NEF ist mit modernsten medizinischen Gerätschaften und Medikamenten ausgestattet, die eine sofortige Therapie lebensbedrohlicher Erkrankungen oder Verletzungen erlauben. Dazu stehen moderne Überwachungsmethoden (EKG, Pulsoxymetrie, nicht-invasive und invasive Blutdruckmessung, Kapnografie), ein Beatmungsgerät zur nicht-invasiven und invasiven Beatmung, Medikamente zur Schmerztherapie, Stabilisierung und Narkose zur Verfügung. Ebenso können lebensrettende chirurgische Eingriffe, wie Anlage einer Bülaudrainage bei schweren Brustkorbverletzungen oder ein Luftröhrenschnitt bei kompletter Atemwegsverlegung durchgeführt werden. Bei Herzinfarkten kann die Durchblutungsstörung des Herzmuskels bereits vor Ort durch Medikamente verbessert werden, darüber hinaus werden durch telemetrische Übermittlung des EKG vom Einsatzort in die Klinik bereits im Zielkrankenhaus Maßnahmen getroffen, um die Weiterversorgung nach Ankunft in der Klinik wesentlich zu beschleunigen. Gleiches gilt für Patienten mit Durchblutungsstörungen des Gehirns (Schlaganfall), welche ebenso durch telemetrische Übermittlung wichtiger Informationen und Messwerte direkt vom Einsatzort in der Neurologie der Christian-Doppler-Klinik vorangekündigt werden, damit sämtliche Maßnahmen zur Minimierung bleibender Schäden frühzeitig getroffen und vorbereitet werden können.

Der eigentliche Patiententransport erfolgt mit dem Rettungswagen (RTW) und wird bei Notwendigkeit durch den Notarzt vom NEF begleitet.

  • Notarzthubschrauber

Das Rote Kreuz Salzburg stellt als Betreiber der Flugrettung im Bundesland Salzburg, in Kooperation mit dem ÖAMTC, den Notarzthubschrauber Christophorus 6 als weiteres Einsatzmittel zur Verfügung.
Dabei handelt es sich um einen Hubschrauber vom Typ EC135, welcher von Airbus Helicopters hergestellt wird.
Mit dem Hubschrauber können Patienten intensivmedizinisch behandelt und überwacht und besonders schonend und rasch ins Krankenhaus transportiert werden. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, Patienten aus schwer zugänglichem Gelände mittels Fixtau zu bergen. Mit zwei leistungsstarken Triebwerken und einem geringen Eigengewicht eignet sich der Hubschrauber besonders für Einsätze im alpinen Gelände.

Technische Daten:

 Triebwerkstyp  Pratt & Whitney Canada PW206B2
 Leistung je TW  711 PS
 Reisegeschwindigkeit  254 km/h
 Dienstgipfelhöhe  6.096 m
 Reichweite  665 km
 Leergewicht  1.490 kg
 Hauptrotordurchmesser  10,20 m
 Länge gesamt  12,13 m


Einsatzgebiet Christophorus 6:

Gemeinnützige Salzburger Landeskliniken Betriebsgesellschaft mbH | Müllner Hauptstraße 48 | A-5020 Salzburg
Telefon: +43 (0)5 7255-0 | Fax: +43 (0)5 7255-20199 | © 2013-2017
Letzte Änderung: 07.07.2017 Impressum Datenschutz AGB
x schließen