Molekularpathologisches Labor

Die Molekularpathologie ist ein stetig wachsendes und an Bedeutung gewinnendes Teilgebiet der Pathologie.

Ergänzend zu histologischen und immunhistochemischen Befunden werden molekularbiologische Untersuchungen von formalinfixierten Gewebe, zytologischen Proben und liquid biopsies durchgeführt.

Die daraus gewonnenen Ergebnisse sind ein wichtiger Teil der weiterführenden Diagnostik am Universitätsinstitut für Pathologie. Sie liefern eine Reihe von Informationen etwa zur Tumorklassifikation und dienen als Grundlage für zielgerichtete Therapieentscheidungen.

In der Molekularpathologie werden folgende Untersuchungen durchgeführt:

Next Generation Sequencing (NGS) zum Nachweis von Mutationen und Fusionen

Methylomanalysen

Klonalitätsnachweise

Mikrosatelliteninstabilitätstestung

Droplet Digital PCR (ddPCR)

Sanger-Sequenzierungen

HPV-Nachweis

Mykobakterien-Nachweis

Um einen hohen Qualitätsstandard zu gewährleisten arbeiten wir nach den Vorgaben der DIN EN ISO 15189. Sämtliche Routine-Analysen wurden entweder validiert oder verifiziert. Darüber hinaus ist die Teilnahme an Ringversuchen für uns selbstverständlich, ebenso wie das Mitführen von Qualitätskontrollen in der täglichen Routinediagnostik. Diese Maßnahmen stellen eine hohe Qualität unserer Laborergebnisse sicher.

Biologin SALK

Beate  Alinger-Scharinger

Mag.DDr. Beate Alinger-Scharinger

Telefon:+43 (0)5 7255-57452

E-Mail:b.alinger@salk.at

Biologin SALK

Barbara  Zellinger

Mag.Dr. Barbara Zellinger, Ph.D.

Telefon:+43 (0)5 7255-55727

E-Mail:b.zellinger@salk.at

Gemeinnützige Salzburger Landeskliniken Betriebsgesellschaft mbH | Müllner Hauptstraße 48 | A-5020 Salzburg
Telefon: +43 (0)5 7255-0 | Fax: +43 (0)5 7255-20199 | © 2013-2023
Impressum Informationssicherheit Datenschutz AGB
Letzte Änderung: 02.05.2023
x schließen