Angebot zieloffener Suchtbehandlung

Nach der Abkehr vom Dogma der Abstinenz als Voraussetzung für eine Behandlung sind schadensmindernde Behandlungsformen und Reduktionsbehandlungen im Versorgungsspektrum nicht mehr wegzudenken. In Verbindung mit differenzierter dimensionaler Diagnostik ergibt sich eine Form der zieloffenen Suchtbehandlung. Die zentrale Frage ist der Umgang mit Konsumwunsch und dessen Behandlung sowie Definition von angemessenen Behandlungszielen. Die Betroffenen legen sich nicht von vornherein auf das Ziel der Abstinenz fest. Stattdessen werden verschiedene Zieloptionen - unveränderte Fortführung des bisherigen Konsums, kontrolliert-reduzierter Konsum, zeitweise Abstinenz, dauerhafte Abstinenz, erarbeitet. Studien zeigen, dass Ziele nicht unveränderbar sind und sich entsprechend weiter entwickeln lassen. Jedoch ist eine solche Behandlung nicht für alle Patientengruppen von vorne herein geeignet. Es ist grundsätzlich wichtig, dass sich ein Angebot zieloffener Suchtbehandlung im Sinne einer angemessenen Versorgung suchterkrankter Menschen in der Versorgungsstruktur abbildet.

Gemeinnützige Salzburger Landeskliniken Betriebsgesellschaft mbH | Müllner Hauptstraße 48 | A-5020 Salzburg
Telefon: +43 (0)5 7255-0 | Fax: +43 (0)5 7255-20199 | © 2013-2021
Letzte Änderung: 09.06.2021 Impressum Datenschutz AGB
x schließen