Asphyxie

Wenn der Start schwierig ist- asphyktische Neugeborene

Nicht immer läuft bei der Geburt alles so glatt, wie es sich alle wünschen. So kann es z.B. durch eine vorzeitige Lösung der Placenta (des Mutterkuchens) oder durch andere Notfälle während der Geburt, zu einer Sauerstoff-Mangelversorgung des Kindes kommen. Um hier die optimale Therapie anbieten zu können, arbeiten wir mit modernster Technik und auf dem aktuellsten Stand der Wissenschaft. 

So weiß man z.B. aus großen Studien, dass bei vielen Kindern nach einem Sauerstoffmangel (Fachbegriff: Asphyxie) ein Herunterkühlen der Körpertemperatur zu einer deutlichen Verbesserung der Prognose führt. Durch die Kühlung verbrauchen alle Körperzellen, speziell auch die des Gehirns, weniger Energie und Sauerstoff und können sich so besser erholen. Auch die Entstehung von Spätschäden an den Organen in den ersten Lebensstunden und Tagen kann so deutlich verringert werden.

Auch im Bereich der Medikamentenversorgung wird Ihr Kind nach den neuesten Standards behandelt. So nehmen wir aktuell an einer großen Medikamentenstudie zusammen mit mehr als 60 geburtshilflichen Zentren in ganz Europa teil. Dabei wird untersucht, wie ein schon lange aus der Erwachsenenmedizin bekanntes Medikament das Gehirn dieser Kinder schützen kann. Nähere Informationen unter

Da eine solch schwierige Geburt häufig von den Familien als sehr belastend erlebt wird, unterstützen wir Sie als ganzes Team-speziell auch mit der Hilfe unserer beiden Stationspsychologinnen-durch umfangreiche Gespräche und sonstige Hilfsangebote. So kann aus einem holprigen Anfang fast immer doch noch ein guter Start ins Lebens werden.
 

Gemeinnützige Salzburger Landeskliniken Betriebsgesellschaft mbH | Müllner Hauptstraße 48 | A-5020 Salzburg
Telefon: +43 (0)5 7255-0 | Fax: +43 (0)5 7255-20199 | © 2013-2021
Letzte Änderung: 14.09.2021 Impressum Datenschutz AGB
x schließen