Pulmonale Hypertonie-Ambulanz

Bei der pulmonalen Hypertonie handelt es sich um eine Erhöhung des Lungendruckes mit konsekutiver Einschränkung der Rechtsherzfunktion. Die Ursachen der pulmonalen Hypertonie sind vielfältig und die Therapie hängt von der zugrundeliegenden Erkrankung ab. Dabei gibt es angeborene Formen der pulmonalen Hypertonie oder eine Lungen- oder Herzerkrankung kann der Erhöhung des Lungendrucks zugrunde liegen.

In der Spezialambulanz für pulmonale Hypertonie werden individuelle Therapiestrategien entwickelt, um den Lungenhochdruck und die zugrundeliegende Erkrankung optimal zu behandeln. Es erfolgt eine umfassende individuelle Betreuung, wobei alle modernen Untersuchungstechniken zur Verfügung stehen.

Leistungsangebot

  • 12-Kanal-Ruhe-EKG
  • Transthorakale Echokardiographie (Herzultraschall)
  • Belastungs-EKG (Fahrrad)
  • Langzeit-EKG (24 und 48 Stunden)
  • Laborchemie

Bei der Erstdiagnose der pulmonalen Hypertonie bietet sich eine stationäre Abklärung an. Dabei wird die zugrundeliegende Erkrankung evaluiert. Hierzu werden folgende Verfahren angeboten:

  • Rechts-/Linksherzkatheter
  • Ventilations-Perfusions-Szintigraphie
  • CT-Untersuchung des Thorax

Ärztliche Leitung

Leitende und 1. Oberärztin Dr. Ingrid Pretsch

Terminvereinbarung

Direkte Terminvereinbarung OÄ Dr. Ingrid Pretsch

Telefon +43 (0) 5 7255-57556

Ambulanzzeiten

nach Vereinbarung

Lage

Gebäude Haus D, EG

Bitte bringen Sie zu Ihrem Ambulanzbesuch folgendes mit

  • Überweisungsschein Ihres Hausarztes, Internisten oder Kardiologen
  • Ihre E-Card
  • Vorbefunde  im Zusammenhang mit Ihrer kardiologischen Erkrankung
  • Liste Ihrer Medikamente
Gemeinnützige Salzburger Landeskliniken Betriebsgesellschaft mbH | Müllner Hauptstraße 48 | A-5020 Salzburg
Telefon: +43 (0)5 7255-0 | Fax: +43 (0)5 7255-20199 | © 2013-2018
Letzte Änderung: 10.10.2018 Impressum Datenschutz AGB
x schließen