Anleitung zur Darmreinigung

Ein wichtiger und ausschlaggebender Punkt für die Qualität und Aussagekraft einer Coloskopie ist die adäquate Vorbereitung des Darmes. In diesem Abschnitt erfährt der Patient, wie diese Vorbereitung abläuft.

  • Körner-, faser- und ballaststoffreiche Nahrungsmittel wie Beerenfrüchte, Kiwi, Leinsamen, Weintrauben und Vollkornprodukte sollten 3 Tage vor der Untersuchung vermieden werden.
  • Körperliche Bewegung verstärkt die Reinigungswirkung von Spüllösungen und ist erwünscht.
  • Zusätzlich sollen klare Flüssigkeiten bis 2 Stunden vor der Untersuchung getrunken werden, wie z.B. Früchtetee, Gemüsebrühe, Wasser, Fruchtsaft ohne Fruchtfleisch, schwarzer Kaffee.
  • Am Vortag der Untersuchung darf ein Frühstück und ein leichtes Mittagessen eingenommen werden.
     
  • Einnahme und Zubereitung einer Trinklösung:

    Tag vor der Untersuchung:
    Morgens ein kleines Frühstück, mittags eine leichte Mahlzeit (ballaststoffarm) z.B. Suppe, Nudeln;
    nicht empfohlen: kernhaltiges Obst oder Gemüse (Kiwis, Tomaten, Weintrauben)
  • 16 Uhr: PLEINVUE® Dosis 1 (Mangogeschmack): Geben sie den Inhalt von Dosis 1 in ein Gefäß, das mindestens 500 ml Flüssigkeit fassen kann. Füllen sie mit Wasser auf 500 ml auf. Rühren sie, bis sich das Pulver aufgelöst hat. Dieser Vorgang kann bis zu ca. 8 Minuten dauern. Trinken sie die erste Dosis glasweise innerhalb von 30 Minuten. Danach ausreichend klare Flüssigkeit trinken, mind. 1 -1,5 l.  TIPP: Gekühlt trinken.

Am Untersuchungstag:

  • 6 Uhr: PLEINVUE® Dosis 2 (Fruchtgeschmack): Geben sie den Inhalt von Beutel A und B in ein Gefäß, das mindestens 500 ml fassen kann. Füllen sie mit Wasser auf 500 ml auf. Rühren sie, bis sich das Pulver aufgelöst hat. Dieser Vorgang kann bis zu ca. 8 Minuten dauern. Trinken sie die zweite Dosis glasweise innerhalb von 30 Minuten. Danach ausreichend klare Flüssigkeit trinken, mind. 1 -1,5 l.
    TIPP: Gekühlt trinken. 
     
  • Halten Sie sich während der Einnahme in Reichweite einer freien Toilette auf
    (bei Bedarf können Sie sich Vorlagen besorgen – auch für die Wartezeit im Spital vor der Untersuchung günstig).
  • Durch das häufige Absetzen von Stühlen kann es zu Hautirritationen (Wundsein) kommen. Zur Linderung empfiehlt sich die Anwendung von Feuchttüchern und Pflegecremes, wie z.B. Bepanthen®.
  • Zur Gewährleistung einer ausreichenden Nachtruhe ist es ratsam die Vorbereitung nachmittags ab 16 Uhr zu beginnen.

 

Gemeinnützige Salzburger Landeskliniken Betriebsgesellschaft mbH | Müllner Hauptstraße 48 | A-5020 Salzburg
Telefon: +43 (0)5 7255-0 | Fax: +43 (0)5 7255-20199 | © 2013-2020
Letzte Änderung: 14.07.2020 Impressum Datenschutz AGB
x schließen