Transkulturelle Kompetenz

Gerade im Gesundheitswesen wird unser transkulturellen und multinationalen Gesellschaft immer sichtbarer. Diese steigende Vielfalt innerhalb unserer Bevölkerung stellt mitunter eine Herausforderung im Hinblick auf Qualitätssicherung und -entwicklung dar. Um diesem Phänomen entgegenzuwirken, hat sich das Uniklinikum im Jahr 2009 dazu entschlossen, sich auf der Basis des Konzepts der Transkultuariltät (n. Domenig) als kultursensibles Krankenhaus zu öffnen. Seither wird das übergeordnete Ziel verfolgt, Sprach- und Kulturbarrieren zu beseitigen. Dazu wurde auch am mehrsprachigen Wegweiser "Gesundheitssystem in Salzburg" mitgearbeitet. Darüber hinaus werden Dienstleistungen wie zum Beispiel:

Im April 2016 wurde der Leiter der Kontaktstelle für Dolmetschdienste / Interkulturelle Versorgung, Herbert Herbst, aus fast 40 MitbewerberInnen ausgewählt und mit dem
Hans-Walter Vavrovsky Dialogpreis
einstimmig ausgezeichnet. Entsprechend der internationalen Jury zeigt das Vorgehen des Uniklinikums, „dass es möglich ist, sich den gegenwärtigen gesellschaftlichen Herausforderungen zu stellen, kreativ, couragiert und nachhaltig darauf zu reagieren sowie konsequent an der Umsetzung hilfreicher Maßnahmen zu arbeiten“, um die Qualität der medizinischen Versorgung sowie die Pflege und Betreuung bei Personen mit Sprach- und Kulturbarrieren positiv zu beeinflussen.
 
Für nähere Informationen kontaktieren Sie:

Herbert Herbst

DGKP (Pflegeberatung Stufe II)

Herbert Herbst

Telefon:+43 (0)5 7255 - 20503

Mobil:+43 (0)5 7255 - 57914

Fax:+43 (0)5 7255 - 20599

Email:h.herbst@salk.at

Gemeinnützige Salzburger Landeskliniken Betriebsgesellschaft mbH | Müllner Hauptstraße 48 | A-5020 Salzburg
Telefon: +43 (0)5 7255-0 | Fax: +43 (0)5 7255-20199 | © 2013-2019
Letzte Änderung: 21.11.2018 Impressum Datenschutz AGB
x schließen