Unsere Leistungen

Die Universitätsklinik für Kinder- und Jugendchirurgie wurde 1964 als zweite eigenständige Abteilung des Kinderspitals gegründet und verfügt über 24 stationäre und 6 tagesklinische Betten sowie über eine interdisziplinäre Intensivstation.
Sie hat 63 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon rund 17 Ärzte und 43 Pflegekräfte (VZÄ 2020). Pro Jahr werden rd. 3.000 Operationen in 3 Operationssälen durchgeführt.

Ein besonderer Schwerpunkt der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendchirurgie ist der Einsatz von minimalinvasiven Techniken in nahezu allen Organsystemen. Hervorzuheben ist der Einsatz endoskopischer Techniken in der Kinderthoraxchirurgie, Abdominalchirurgie und Kinderurologie (Advanced Minimal Invasive Surgery).

Operationsspektrum

  • Atresien des gesamten Magen-Darmtrakts
  • Ösophagusatresie (auch thorakoskopisch)
  • Bauchwanddefekte: Laparoschisis (Gastroschisis), Omphalozele
  • Zwerchfellhernien (auch thorakoskopisch)
  • Anorektale Malformationen/ Analatresie 
  • Darmduplikaturen
  • Morbus Hirschsprung (auch laparoskopisch assistiert)
  • Hypertrophe Pylorusstenose (laparoskopisch)
  • Hämangiome 
  • Lymphangiome 
  • Operationen bei akutem Abdomen bei extrem Frühgeborenen
  • komplette Visceralchirurgie, z.B. Leber- und Gallenwege, Bauchspeicheldrüse, Milz, Magen- Darmtrakt
  • Blinddarmenentfernung 
  • Gallenblasenentfernung (laparoskopisch)
  • Milz- und Milzteilentfernung (laparoskopisch) 
  • Anti-Reflux-Operationen am Magen (laparoskopische Fundoplikatio)
  • Operationen am Darm (Meckel-Divertikel, Vollwandbiopsien, etc., laparoskopisch)
  • laparoskopische Hodensuche und Verlagerung, Ovarialzystenfensterung (laparoskopisch)
  • laparoskopische und offene Operationen bei Tumoren des Bauchraums
  • Hybrid-Verfahren (z.B. laparoskopisch assistierte Durchzugsoperationen
  • Morbus Hirschsprung
  • Adipositaschirurgie (laparoskopisch)
  • Schilddrüsenchirurgie
  • Pankreas-Chirurgie (z.B. Hyperinsulinismus, Pankreastumoren des Kindesalters)
  • minimalinvasive Thorakoplastik bei Trichterbrust / Kielbrust
  • thorakoskopische Eingriffe bei Enzündungen und Tumoren von Lunge und Pleura
  • thorakoskopische Eingriffe bei Lungenfehlbildungen (Lungenzysten, Malformationen, Sequester)
  • Korrektur von Harnröhrenfehlbildungen (Hypospadie, Epispadie)
  • Reflux (VUR)
  • Ureterabgangsplastiken (laparoskopisch)
  • Nephrektomie/ Heminephrektomie (laparoskopisch)
  • Vorhautverengung/ Phimose
  • Harnröhrenklappen
  • Adrenogenitales Syndrom (AGS)
  • Störungen der Geschlechtsentwicklung
  • Harnableitungsoperationen zum Blasenersatz
  • pränatale Beratung bei Fehlbildungen der Nieren und ableitenden Harnwege
  • ​​​​​​Konservative und operative Versorgung aller kindlichen Frakturen
  • bösartige Tumoren aller Lokalisationen, insbesondere im Bauchraum, der Nieren, Nebennieren, Bauchspeichelrüse, Tumore der Lunge
  • gutartige Tumoren z.B. Lymphangiome, Hämangiome, Hauttumore

Minimal invasive Chirurgie (laparoskopische und thorakoskopische Operationen)

  • Erstbehandlung von Verbrennungen
  • Nachbehandlung von Verbrennungen, einschließlich plastischer Operationen

Myelomeningozelen- und Hydrozephaluschirurgie

  • Hämangiome
  • vaskuläre Malformationen
  • angeborene Fehlbildung der Hand: Syndaktylie, Polydaktylie, Hexadaktylie
  • erworbene Deformitäten der Hand z.B. Kontrakturen nach Verbrennungen oder Fehlstellungen nach Unfällen

Ambulante und tageschirurgische Kinderchirurgie

Viele Operationen im Kindesalter können ambulant bzw. tageschirurgisch durchgeführt werden. Das heißt, dass die Kinder nach einer kurzen Überwachungszeit noch am Tag der Operation wieder nach Hause gehen können. Neben der Art der Operation spielen Vorerkrankungen und das Alter der Kinder eine wesentliche Rolle.

  • Leistenbrüche
  • Nabelbrüche
  • Wasserbrüche (Hydrocelen)
  • Vorhautverengungen (Phimosen)
  • Zungenbändchen
  • Hauttumore, Lipome, Epidermoidzysten, Atherome
  • Hautveränderungen, Naevi, Warzen
  • Zungenbändchen
  • Endoskopien (Ösophago-Gastroskopie, Tracheobronchoskopie, Koloskopie, Zystoskopie)
  • Etc.

Überregionale Expertise – Center of Excellence

  • Leber- und Gallenwegschirurgie
  • Gastrointestinale Chirurgie
  • Endoskopische Chirurgie
  • Rekonstruktive Urogenitalchirurgie
  • Anorektalchirurgie
  • Analatresie/ Anorektale Malformation
  • Morbus Hirschsprung
  • Kindertraumatologie
  • Chirurgische Behandlung bei Epidermolysis bullosa 

Spezielle Diagnostik

  • Urologische Funktionsdiagnostik
  • Anorektale Funktionsdiagnostik
  • Kolontransitzeitmessungen
  • pH-Impedanz-Metrie bei gastroösophagealem Reflux
  • sämtliche endoskopischen Untersuchungen (Ösophago-Gastroskopie, Tracheobronchoskopie, Koloskopie, Zystoskopie)

Im Rahmen der Leber- und Gallenwegschirurgie werden sämtliche angeborenen Fehlbildungen (Gallengangsatresie, Choledochuszysten, Gallenwegsfehlmündungen, Fehlanlagen des Pankreas), Gallensteine, Tumore und postentzündliche Veränderungen operativ behandelt.

Kinderanästhesie

Gemeinnützige Salzburger Landeskliniken Betriebsgesellschaft mbH | Müllner Hauptstraße 48 | A-5020 Salzburg
Telefon: +43 (0)5 7255-0 | Fax: +43 (0)5 7255-20199 | © 2013-2021
Letzte Änderung: 14.07.2021 Impressum Datenschutz AGB
x schließen