Tagesklinik

Aufgrund der Zugangsregelungen zum Krankenhaus und anderer Maßnahmen im Rahmen der Covid-19 Pandemie ist eine tagesklinische Behandlung in der Psychosomatischen Tagesklinik derzeit nicht möglich. Voraussichtliche Wiedereröffnung ist im Oktober 2020.    

In der Tagesklinik der Psychosomatik im LKH stehen 10 Behandlungsplätze zur Verfügung.
Aufgenommen werden Patienten/-innen, die unter einer psychosomatischen Erkrankung, d.h. körperlichen Beschwerden mit psychosozialer Beeinträchtigung leiden und mehr als eine ambulante psychotherapeutische Behandlung brauchen.
Im Vordergrund der Behandlung steht die Gruppentherapie, diese wird durch psychotherapeutische Einzelgespräche ergänzt. Das heißt 10 bis max. 12 Patienten /-innen werden an einem Tag gemeinsam aufgenommen und nach einer 8-wöchigen Gruppentherapiephase gemeinsam entlassen.
Im Gegensatz zur vollstationären Therapie gehen Patienten/innen in einer Tagesklinik, von Montag bis Freitag, nach einem Therapietag von 8 Stunden wieder nach Hause, so dass sie den Abend und die Wochenenden in der gewohnten häuslichen Umgebung verbringen und wie nach einem Arbeitstag ihre Zeit gestalten können. Im tagesklinischen Setting bleibt das soziale Bezugsfeld erhalten und die aus der Therapie entstandenen Erkenntnisse können unmittelbar in der täglichen Lebenswelt umgesetzt werden.
Patienten/-innen, die Schwierigkeiten haben, eine Tagesstruktur zu halten und das eigene Leben zu ordnen, können durch die tagesklinische Behandlung wieder Kompetenz in der Tagesgestaltung, Selbstvertrauen und Orientierung gewinnen.

Aktuelle Themen:

Aktuelle Themen:

Gemeinnützige Salzburger Landeskliniken Betriebsgesellschaft mbH | Müllner Hauptstraße 48 | A-5020 Salzburg
Telefon: +43 (0)5 7255-0 | Fax: +43 (0)5 7255-20199 | © 2013-2020
Letzte Änderung: 06.05.2020 Impressum Datenschutz AGB
x schließen