Unsere Ambulanzen

Stoffwechselambulanz:

Evaluierung des Risikoprofils und Therapieplanung zur Atherosklerose-Prävention.
Schwerpunktspezifische Diagnostik: Laboranalytik (siehe Labor), Bestimmung der Insulinsensitivität (Short Insulin Tolerance Test), des Körperfettgehaltes (Mehrfrequenz-Bioimpedanz-Analyse), der Endothelfunktion (Pulswellenanalyse), EKG. Ggf. Ergometrie, Echokardiographie, Abdomensonographie, Carotis-Doppler, 24-h-Blutdruckmessung.
Diagnostik und Behandlung von Hochrisiko-Patienten zur Primär- und Sekundär-prävention atherosklerotischer Gefäßprozesse (Vorliegen multipler Risikofaktoren, familiärer Dyslipidämien, Diabetes mellitus Typ 2 mit Dyslipidämie, Insulinresistenz, etc.).
Lipidapherese-Behandlung bei homozygoter familiärer Hypercholesterinämie (110 pro J.).

Adipositas-Ambulanz: Ambulantes Adipositastherapiezentrum der UK für Innere Medizin I

Diagnostik und Therapie der Adipositas.
Leitung: OA DDr. Elena Müller-Moré

Für Personen mit schweren Formen der Adipositas (BMI > 35 kg/m²) wird an der Klinik ein medizinisch begleitetes, ambulantes Gewichtsreduktionsprogramm mit 12monatiger Dauer angeboten („Optifast®52 Programm“). Die Besonderheit des Programms stellt die umfangreiche, professionelle Betreuung durch ein Team bestehend aus MedizinerIn, PsychologIn, DiätologIn und PhysiotherapeutIn dar. Dadurch werden alle Lebensbereiche, die beim Abnehmen von Bedeutung sind, berücksichtigt.

Die Wirksamkeit des Therapiekonzepts ist wissenschaftlich bestätigt. Daten von 8296 TeilnehmerInnen zeigen einen durchschnittlichen Gewichtsverlust von 19,6 kg bei Frauen bzw. 26 kg bei Männern. Gleichzeitig werden Risikofaktoren wie Bluthochdruck, erhöhter Blutzucker- sowie Blutfettwerte deutlich reduziert bzw. normalisiert.  

Für Personen mit einem BMI von 30 – 35 kg/m² wird das Konzept als „Kurzprogramm“ mit viermonatigen Dauer angeboten.

Zur Förderung des Langzeiterfolgs wird an der Klinik nach Programmende eine weiterführende Begleitung angeboten (Nachsorgeprogramm).


Kosten: € 1.975 – 4.213,-; 50 % Kostenrückerstattung durch die Sozialversicherungen!


Kontakt für weiterführende Informationen:

Monika Bröder, MSc
Diaetologin, Programmleitung Ambulante Adipositasprogramme

Telefon: 057255 – 20245
Mail: adipositaszentrum@salk.at

 

Informationsvorträge (Haus I, Diabetikerschulungsraum – 1. Stock über der Landesapotheke, bitte um Voranmeldung bei der Programmleitung!)

Mi, 13. März 2019 11.00 h – 12.00 h
Mi, 20. März 2019 11.00 h – 12.00 h
Mi, 27. März 2019 11.00 h- 12.00 h
Mi, 03. April 2019 11.00 h - 12.00 h
Mi, 10. April 2019 11.00 h - 12.00 h
Mi, 17. April 2019 11.00 h - 12.00 h
Mi, 24. April 2019 11.00 h - 12.00 h
Mi, 08. Mai 2019 11.00 h - 12.00 h


Gruppenstarts 2019:

Jahresprogramme (ab BMI 35 kg/m²)

Gruppe 25: Do, 09. Mai 2019 - Anmeldung ab sofort möglich
Gruppe 26: Mo, 09. September 2019
Gruppe 27: Di, 19. November 2019
 

Kurzprogramme (BMI 30 – 34,9 kg/m²)

Gruppe 6: Mi, 10. April 2019 - Anmeldung ab sofort möglich
Gruppe 7: Mi, 18.September 2019

 

Diabetes-Ambulanz und Diabetes-Konsile:

Abklärung/Therapieplanung für alle Formen des Diabetes mellitus und der Hypoglykämien. Beratung für das individuelle Risikoprofil nach klinischer Beurteilung (Status, RR, BMI, Bauchumfang, EKG), mit Routine- und Diabetes-Speziallabor (HbA1c. ggf. GADA, IA2, IAA, ICA, C-Peptid und Insulin, oGTT, Fructosamin, endokrinolog. oder molekularbiologische Diagnostik); ggf. mit 24-h Blutdruckmessung, Untersuchung auf autonome oder periphere Neuropathie, oder augenärztliche Untersuchung, in interdisziplinärer Zusammenarbeit am Klinikum. Planung und Einleitung der Therapie, gemeinsam mit der Diabetesschulung, Therapie-Kontrolle, ggf. auch 72h-Messung der Gewebsglukose mittels s.c. Glukosesensor.

Diabetiker-Fußambulanz:

Diagnostik von Polyneuropathie, Angiopathie (inkl. Gefäßdoppler) und Fußläsionen/Vor-stadien sowie Beratung und Behandlung, ggf. in Zusammenarbeit mit der der Konservativen Angiologie / Univ.-Klinik für Dermatologie, der Fußambulanz / Univ.-Klinik für Orthopädie, der Neurologischen Ambulanz im Hause und der Univ.-Klinik für Gefäßchirurgie.

Nieren- und Hochdruck-Ambulanz:

Abklärung und Therapieplanung von akuten und chronischen Nierenerkrankungen sowie Systemerkrankungen mit Nierenbeteiligung und aller schweren, insbesondere sekundären Hochdruckformen. Diagnostik mit Speziallabor (Harndiagnostik, Cystatin, immunologische und serumanalytische Diagnostik), Doppler-Nephrosonographie, und Nierenbiopsie.

Niereninsuffizienz-Ambulanz:

Medikamentöse Einstellung und ärztliche Führung von Patienten mit stabiler, präterminaler Niereninsuffizienz sowie zeitgerechte Einleitung des individuell optimalen Nierenersatzverfahrens.

Peritonealdialyse-Ambulanz:

Beratung, Schulung und Therapiekontrolle der Patienten mit häuslicher Bauchfelldialyse. Behandlung ihrer Stoffwechselstörungen und Komplikationen.

Transplantations-Ambulanz:

Steuerung der medikamentösen Immunsuppression (inklusive Nebenwirkungen und Interaktionen), Therapie von metabolischen Störungen und infektiösen Komplikationen von Patienten mit Fremdnierentransplantat. Vorbereitung für die Listung zur Nierentransplantation im Transplantationszentrum.

Leberambulanz:

Abklärung und Therapieplanung von akuten und chronischen Lebererkrankungen, mit Spezialanalytik (immunologische und serumchemische Diagnostik, Genteste für hereditäre Erkrankungen),Teilnahme an multizentrischen klinischen Studien (neue Therapiekonzepte bei Virushepatitiden, akut-auf-chronischem Leberversagen).
Studien: Therapiestudien für Virus Hepatitis - Dr. Strasser

Ambulanz für Chronische Darmerkrankungen:

Medikamentöse Einstellung und ärztliche Führung von Patienten mit Morbus Crohn, Colitis ulcerosa, Colitis indeterminata, anderer Dünndarm- und Dickdarmerkrankungen (Sprue, M. Whipple, kollagene Colitis u.a.m.), Obstipation und Defäkationsstörungen.
Studien: für Morbus Crohn, Colitis ulcerosa - Dr. S. Gassner

Gastroenterologische Ambulanz:

Tumorvorsorge, Nachsorge nach Gallenwegs-, Pankreas- und Leberkarzinomen, medikamentöse und interventionelle Therapie der chron. Pankreatitis und der Erkrankungen der Speiseröhre, des Magens und des Duodenums.

Gemeinnützige Salzburger Landeskliniken Betriebsgesellschaft mbH | Müllner Hauptstraße 48 | A-5020 Salzburg
Telefon: +43 (0)5 7255-0 | Fax: +43 (0)5 7255-20199 | © 2013-2019
Letzte Änderung: 11.03.2019 Impressum Datenschutz AGB
x schließen