Herzschrittmacher und implantierbare Defibrillatoren (ICD)

Bei Erkrankungen des Herzens, die das elektrische Leitungssystem beeinträchtigen, kann es zu einem zu langsamen Herzschlag oder längeren Pausen des Herzschlages kommen, welche Schwindel, Unwohlsein und sogar Ohnmachtsanfälle zur Folge haben können. Zur Behandlung solcher langsamen Rhythmusstörungen stehen Herzschrittmacher mit Sonden und für spezielle Indikationen neue sondenlose Schrittmacher zur Verfügung.

Darüber hinaus besteht bei bestimmten Erkrankungen, so zum Beispiel nach einem schweren Herzinfarkt oder bei schwerer Herzinsuffizienz (Herzschwäche), das Risiko für schnelle Herzrhythmusstörungen, welche die Herzkammer betreffen und lebensbedrohlich (Kammertachykardien) oder sogar tödlich (Kammerflimmern) sind. Vor solchen Ereignissen können implantierbare Defibrillatoren (ICD) schützen.

Zudem können durch implantierte kleine Ereignisrekorder unklare Rhythmusstörungen aufgezeichnet und so die Diagnose gestellt werden.

In dieser Spezialambulanz werden Herzschrittmacher, Ereignisrekorder und implantierbare Defibrillatoren (ICD) regelmäßig kontrolliert und abgefragt sowie entsprechend der individuellen Bedürfnisse unserer Patienten programmiert.

Ärztliche Leitung

Oberärztin Dr. Christiana Schernthaner

Terminvereinbarung

+43 (0) 5 7255-25700 oder -25622

werktags, 7.30-16.00 Uhr

Ambulanzzeiten

Schrittmacher-Ambulanz:

Mo-Fr, 7.30 – 13.00 Uhr

ICD-Ambulanz:

Montag 7.30 – 12.00 Uhr

Lage

Gebäude Haus D, EG

Bitte bringen Sie zu Ihrem Ambulanzbesuch folgendes mit

  • Überweisungsschein Ihres Hausarztes, Internisten oder Kardiologen
  • Ihre E-Card
  • Vorbefunde  im Zusammenhang mit Ihrer kardiologischen Erkrankung
  • Liste Ihrer Medikamente
Gemeinnützige Salzburger Landeskliniken Betriebsgesellschaft mbH | Müllner Hauptstraße 48 | A-5020 Salzburg
Telefon: +43 (0)5 7255-0 | Fax: +43 (0)5 7255-20199 | © 2013-2018
Letzte Änderung: 11.10.2018 Impressum Datenschutz AGB
x schließen