Unternehmen
Unternehmen

Aktuelle Stellenangebote

Die Gemeinnützigen Salzburger Landeskliniken (Universitätsklinikum der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität) sind der größte Gesundheitsversorger im Bundesland Salzburg. Mehr als 6.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen für exzellente Versorgung, innovative Spitzenmedizin und beste Servicequalität. Darauf vertrauen jährlich über 660.000 Menschen.

1201

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (Post Doc)

Vollzeit

EB-Haus Austria, Univ.-Klinik für Dermatologie und Allergologie
Landeskrankenhaus Salzburg - Universitätsklinikum der PMU

Aufgabenbereich

Projekt: Entwicklung einer auf CRISPR/Cas9-basierenden Reparaturstrategie für Mutationen im Kollagen 17 Gen.

Mutationen im Kollagen 17 Gen führen zum Verlust von funktionellen Kollagen XVII Protein in der Haut und folglich zur Ausprägung der junktionalen Form der blasenbildenden Hauterkrankung Epidermolysis bullosa (JEB). Die Haut der betroffenen Patienten/-innen, die in Österreich wegen ihrer extrem empfindlichen Haut als "Schmetterlingskinder" bekannt sind, löst sich bereits bei geringster Beanspruchung ab.
Unser über 3 Jahre laufendes Projekt umfasst die Entwicklung einer Designer-Nuklease-vermittelten Gentherapie für JEB bei der Mutationen im COL17A1 Gen korrigiert werden sollen. Sicherheit und Effizienz stehen dabei im Vordergrund. Trotz der hohen Spezifität der Designer-Nukleasen ist bekannt, dass es bei ihrem Einsatz zu off-target Effekten kommen kann. Im Projekt soll daher eine potentiell spurenlose Genkorrektur über die als sehr sicher geltende Cas9 Mutante D10A initiiert werden. In korrigierten Zellen wird die Expression von COL17A1 und die Produktion von Kollagen XVII über sqRT-PCR, Immunfluoreszenz und Western Blot Analysen überprüft werden. In Hautäquivalenten, die auf ein entsprechendes Mausmodell transplantiert werden, soll die Lokalisation von Kollagen XVII innerhalb der Basalmembranzone bestimmt werden. Neben der Analyse der Korrektur der COL17A1 Mutation in Patientenzellen, sollen Sicherheitsprofile der Applikation erstellt werden.

Mindestgehalt lt. FWF Personalkostensatz: 54.453,00 Jahresbrutto

Fachliche Anforderungen

  • PhD oder Gleichwertiges
  • Molekularbiologische Methoden: PCR, Klonierung, Western Blot, Real Time PCR, IF
  • Zellkultur: Handling primärer Zellen: Isolation, Kultivierung, Herstellen von hautäquivalenten Flow Cytometrie inklusive gängiger Software, wie FlowJo, Kaluza
  • Nachgewiesene Publikationstätigkeit
  • Wissenschafts-Englisch in Wort und Schrift

Persönliche Anforderungen

  • Zuverlässigkeit
  • Teamfähigkeit
  • Flexibilität
  • Kommunikationsfähigkeit

Wünschenswerte Anforderungen

  • Erfahrung in der Arbeit mit Designer Nukleasen
  • Erfahrung mit Mausmodellen

Befristung

befristet (3 Jahre)

Beschäftigungstyp

Vollzeit

Bewerbungsfrist

15.06.2020

Abteilung

EB-Haus Austria, Univ.-Klinik für Dermatologie und Allergologie

Hinweise

Reisekosten können von uns leider nicht übernommen werden.

Aus organisatorischen Gründen können E-Mailbewerbungen nicht berücksichtigt werden. Sollten Sie die Möglichkeit der Onlinebewerbung nicht nutzen wollen, können Sie gerne Ihre Unterlagen auf dem Postweg übermitteln oder persönlich vorbeibringen.

Gemeinnützige Salzburger Landeskliniken Betriebsgesellschaft mbH | Müllner Hauptstraße 48 | A-5020 Salzburg
Telefon: +43 (0)5 7255-0 | Fax: +43 (0)5 7255-20199 | © 2013-2019
Letzte Änderung: 17.01.2019 Impressum Datenschutz AGB
x schließen