Chirurgische Funktionsdiagnostik

Schulungszentrum für West-Österreich

 

Um eine optimale Therapie von Funktionsstörungen des Verdauungstraktes zu gewährleisten, bedarf es einer genauen Diagnosestellung und Ursachenabklärung. Dies ist die Rolle der Funktionsdiagnostik, besonders der neuen, computergestützten Langzeitmonitoring- und Analyseverfahren.

Gleichzeitig stellen sie die Grundlage für die Veränderung und Erweiterung des therapeutischen Spektrums sowohl auf konservativem wie operativem Sektor dar.

Leistungen
 
  • Erhebung der Anamnese und Symptome
  • Erhebung der Lebensqualität (GIQLI)
  • High Resolution Ösophagusmanometrie
  • 24h-pH-Metrie-Impedanzmessung
  • Analmanometrie


Ärzte Team:
Priv.-Doz. Koch, Prof. von Rahden, Dr. Weitzendorfer, FA Dr. Presl, Dr. Singhartinger

Pflege Team:
Julia Laminger, Adela Artukovic, Selina Trautner


Informationen für Patienten/Innen

High Resolution Ösophagusmanometrie:

Die Druckmessung der Speiseröhre (Speiseröhren-Manometrie) wird in halb-liegender Körperposition durchgeführt. Für diese Untersuchung müssen Sie nüchtern sein. Die Druckmessonde mit dem Durchmesser einer Kugelschreibermine wird über die Nase in den Magen eingeführt und Sie erhalten ca.10 Schluck Wasser. Durch die moderne Technologie dauert die Untersuchung nur ca. 15 Minuten und ist nicht schmerzhaft.

Lang-Zeit pH Metrie & Impedanz pH-Metrie:

Für die Messung der Säureexposition in der Speiseröhre (pH-Metrie) müssen Sie nüchtern sein und sollen 10 Tage vor der Untersuchung keine Medikamente zur Hemmung der Magensäureproduktion (z. B. Nexium, Pantoloc, Losec, Agopton, Zurcal, Omec, Zantac etc.) einnehmen. Weiters sollen Medikamente pausiert werden, welche die Beweglichkeit des Darmes beeinflussen (z. B. Motilium, Paspertin). Bei starken Refluxbeschwerden ist die Einnahme von Säurebindern (z.B. Talcid, Rennie, Ulcogant ), bei Bedarf bis zum Untersuchungstag, erlaubt.

Zur richtigen Platzierung der Sonde ist vor dieser Untersuchung eine Druckmessung der Speiseröhre notwendig. Die pH-Metriesonde (mit der Dicke einer Kugelschreibermine) wird transnasal in die Speiseröhre eingeführt und mit einem Aufnahmegerät der Größe eines Handys verbunden. Die Messung dauert 24 Stunden und ist NICHT schmerzhaft. Liege- und Esszeiten sowie Beschwerden (z.B. Sodbrennen, saures Aufstoßen) werden am Messgerät durch Tastendruck markiert. Während der Messung sollen Sie Ihren Aktivitäten wie gewohnt nachgehen (essen, trinken, arbeiten, schlafen). Die Messung wird nach 24 Stunde durch Entfernung der Messsonde und Rückgabe des Aufnahmegeräts bei uns beendet.

Analmanometrie:

Die Druckmessung des analen Schließmuskels wird nach entsprechender Vorbereitung (1 Lecicarbon Zäpfchen jeweils am Vorabend und Morgen der Untersuchung in den Mastdarm einführen) liegend in Knie-Ellenbogenlage durchgeführt. Für diese Untersuchung müssen Sie NICHT nüchtern sein. Nach der Mastdarmspiegelung werden die Messsonde (Durchmesser einer Kugelschreibermine) und ein Ballon in den Mastdarm eingeführt. Die Messung dauert ca. 15 Minuten und ist NICHT schmerzhaft, es bestehen lediglich ein analer Druck und das Gefühl eines gefüllten Mastdarmes.

 


Informationen für Zuweiser/Innen:

Wir ersuchen Sie, Ihren Patienten/Innen erhobene Befunde mitzugeben.

Für eine Funktionsdiagnostik des oberen GI Trakts bitten wir Sie die Patienten in die Refluxambulanz bzw. obere Verdauungs-Trakt Ambulanz (Donnerstags 10:00 bis 12:30 Uhr) zuzuweisen.
Hier erfolgt die Anamneseerhebung und Planung der weiteren Untersuchungen.

Für die Funktionsdiagnostik des unteren GI Trakts ersuchen wir Sie, die Patienten in die Proktologische Ambulanz (Dienstags 12:00 bis 15:30 Uhr) zuzuweisen.
Hier erfolgt eine Anamneseerhebung und Rektoskopie sowie die Planung der weiteren Untersuchungen (Analmanometrie, Defäkographie etc.).

Terminvereinbarung:

Tel.: +43 (0)5 7255 - 51090

Refluxambulanz
Donnerstags 10:00 - 13:00 Uhr
 

Proktologische Ambulanz
Dienstags 12:00 - 15:30 Uhr

 

Gemeinnützige Salzburger Landeskliniken Betriebsgesellschaft mbH | Müllner Hauptstraße 48 | A-5020 Salzburg
Telefon: +43 (0)5 7255-0 | Fax: +43 (0)5 7255-20199 | © 2013-2018
Letzte Änderung: 19.07.2018 Impressum Datenschutz AGB
x schließen